Die Zielfische


Ostsee

 
Einer der begehrtesten Edelfische in Deutschland

Zander (Sander lucioperca)... der größte aus der Familie der Barschartigen Europas, er bevorzugt tiefere, langsam fließende Gewässer. Zander können bis 130 cm groß werden und erreichen dann (mit ca. 12-18 Jahren) ein Gewicht von etwa 19 Kilo.
Er ist einer begehrtesten Edelfische aus dem Süßwasser. Allerdings ist er scheu und nicht so einfach zu erwischen. Er stellt auch einige Ansprüche an Wasserqualität und seine Umgebung, was es nicht eben einfacher macht.
Mindestmaß: 45 Zentimeter, Schonzeit 23.04. - 22.05.!
 

Der größte Räuber nach dem Wels...

Hecht (Esox lucius)... Der am meisten gefangene Räuber unserer Gewässer, kann auch im Brackwasser und vereinzelt sogar in der Ostsee gefangen werden. Der Hecht bevorzugt die bewachsenen Uferregionen der Gewässer, wo er im Hinterhalt auf seine Beute lauert.  Aber auch im Freiwasser großer Seen jagt er. Er wird bis maximal 150 cm groß (Rogner) und erreicht dan ein Gewicht von etwa 20 Kilo. Hechte können bis zu 20 Jahre alt werden, in Gefangenschaft sogar 30.
Mindestmaß: 45 Zentimeter, Schonzeit März - Mai!!!
 

Dieser Räuber kommt fast überall vor

Barsch (Perca fluviatilis)... Bei uns kommt der Flußbarsch am häufigsten vor. Alte Exemplare erreichen eine Größe von bis zu 70 Zentimeter und dann ein Gewicht um die dreieinhalb Kilo. Barsche kommen in fast alles Gewässern unseres Landes vor und werden auch in der Ostsee gefangen. Sie stellen keine großen Anforderungen an das Gewässer, halten sich aber bevorzugt an schattigen Stellen auf.
Mindestmaß: 17 Zentimeter in Binnengewässern, 20 Zentimeter in Küstengewässern!

Ein begehrter Edelfisch aus dem Süßwasser

Schleie (Tinca tinca)... Schleie sind sehr scheue und vorsichtige Fische. Sie leben überwiegend am Grund stehender und langsam fließender Gewässer.Sie werden bis etwa 70 cm groß und dann um die zehn Kilo schwer.  Schleie können auch in Gewässern mit geringem Sauerstoffgehalt überleben und sind in der Lage, in Kälte- und Hitzestarre zu verfallen. SIe sind sehr geschätzte Speisefische, die hauptsächlich nachts und in der Dämmerung aktiv sind.
Mindestmaß: 25 Zentimeter
 

Wird immer mal wieder Objekt der Begierde

Aal (Anguilla anguilla)... Wie schon beschrieben eoin gern beangelter Speisefisch. Der nachtaktive Räuber hat ein breites Nahrungsspektrum, das von Würmern und Larven bis zu kleineren Fischen reicht. Ihre Körpermasse besteht bis zu 30% aus Fett, das sie für die Rückkehr in die Laichgebiete der Saragossa-See brauchen.
Mindestmaß: 50 Zentimeter, Schonzeit Jan./Feb.!!!
 

In Mecklenburg meistens nur in den Forellenteichen der gewerblichen Fischer fangbar

Bachforelle (Salmo trutta fario)... In den letzten Jahren tragen die Bemühungen von Anglern, Fischern und engagierten Naturfreunden Früchte. Sie haben durch Maßnahmen der Wasserregulierung wieder die Voraussetzungen geschaffen, daß die Bachforelle nicht nur in den Zuchtteichen  vorkommt. Sie werden wieder vermehrt ind den schnell fließenden Gewässern unseres Landes gesichtet. Leider procedieren einige "Fischfreunde" auch bei uns das so genannte und verbotene "Catch and Release", was leider immer wieder zur Gefährdung ganzer Populationen beiträgt. Schon die leichteste Verletzung genügt, pilzartige Infektionen zu begünstigen, die oft den gesamten Bestand befallen und die Fische qualvoll verenden lassen...
Mindestmaß: 30 Zentimeter, Schonzeit Okt. - März
 

Wenn der mal anbeißt, muß man Kondition beweisen

Wels (Silurus glanis))... der europäische Wels, auch Waller genannt. Er ist ein nacht- und dämmerungsaktiver Räuber, der bei der Futterwahl nicht unbedingt wählerisch ist. Er kann in Flüssen und Seen, aber auch in im Brackwasser vorkommen. Welse können deutlich über zwei Meter groß werden und erreichen dann ein Gewicht von mehr als 100 Kilogramm...
Mindestmaß: 70 Zentimeter, Schonzeit Mai/Juni
 

 

 

 

 © 2010 by Jörn Feldhusen