Boddengewässer

"Spots"

 
Reedensee2010

Bodden (Redenssee) bei Bodstedt/Fuhlendorf. Bevorzugt findet man hier Zander und Barsch, ausreichend Weißfisch gibts als Beifänge auf Pose.
 

Ribnitzer See

Der Ribnitzer See hat seinen Namen durch die Stadt Ribnitz. Er erstreckt sich von Damgarten bis Körkwitz und wird östlich durch die Pütnitz begrenzt. Wasserseitig geht er in den Saaler Bodden über. Hier findet man alle Fischarten wie auch in den Flüssen,  man kann mit Spinnern auf Barsch, Zander und Hecht angeln oder lässt einfach seine Pose treiben.
 

Der Grabow bei Daskow

Der Grabow ist eines der Boddengewässer. Er ist vor allem für seine Hechtpopulation bekannt. Diese fängt man allerdings aus oder in der Nähe der Fahrrinne. Ansonsten gibts auch hier Barsch und Zander, wenn man geschickt genug ist...
 

...

Der Breitling ist auch eines der Gewässer der Hansestadt Rostock. Hier ist die Vielfalt an Fisch wesentlich größer. Zwar ist hier das Angeln vom Boot aus am effektivsten, doch es gibt auch einige Stellen, die vom Land aus zu erreichen sind. Neben den Flussbewohnern kann man hier auch Flundern, Dorsch und Wittlinge fangen. Vor Überraschungen ist man auch nicht sicher, so manchem angler sind schon Exoten an den Haken gegangen, die durch die Frachter und ihre Ballasttanks eingeschleppt wurden...
 

Das Salzhaff, nicht nur für Surfer ein Paradies

Das Salzhaff ist ebenfalls ein interessantes Gewässer. Nicht zuletzt durch die Nähe zu Neubukow und Wismar gibt es hier viele Naherholungs- und Touristendomizile. Da es zum Teil sehr flach ist, empfielt sich unbedingt das Einholen von Informationen über Angelspots und Möglichkeiten, ein Boot einzusetzen.

In Rerik kann man auch Boote ausleihen, denn unterhalb der Halbinsel Wustrow sind zum Teil sehr tiefe Stellen. Da die Halbinsel ein NAturschutzgebiet ist, muß unbedingt der Mindestabstand zum Ufer eingehalten werden! 

   
 

 

 

 © 2010 by Jörn Feldhusen