Küstengewässer

"Spots"

 
Die Zingster Seebrücke

Die Seebrücke Zingst ist 270 Meter lang. Am Brückenkopf ist das Wasser vier bis viereinhalb Meter tief. Je nach Wasserstand sind unterschiedlich starke Strömungen da, die zu beachten sind!

Sie ist der von uns am meisten befischte Spot an der Ostseeküste. Zwar sollte man rechtzeitig erscheinen, doch auch von den scheinbar "ungünstigeren" Plätzen auf dem Gang kann man gut Fisch fangen. 

Da die Kommunalverwaltung schon seit Jahren versucht, die Angler von der Brücke zu bekommen, hat man sich etwas Neues einfallen lassen: Angelzeiten ganzjährig von 21.00 bis 08.00 Uhr, das Angeln in Richtung Prerow ist ganz verboten.

Zur Krönung dieser Schildbürgerei will man nun eine Tauchglocke installieren, wohl wissend, dass die bisher in Zinnowitz und anderswo errichteten "Touristenattraktionen" fast ständig nicht genutzt werden. Man wirbt sogar für eine stille Beteiligung und will tatsächlich bis zu 7% Rendite versprechen - äußerst unseriös!

Seebrücke in Prerow

Die Seebrücke Prerow ist mit 394 Metern die längste an der Mecklenburger Ostseeküste. Auch der drei Meter breite Gang ist sehr komfortabel. Sie gilt im Allgemeinen als latten-Revier, da die Wassertiefe hier lediglich zweieinhalb Meter beträgt. Von den Parkplätzen läuft man bis zum Brückenkopf gefühlte fünf Kilometer!

Wir sind nicht oft hier, aber es ist immer ein entspanntes Angeln.
 

Seebrücke in Wustrow

Die Seebrücke Wustrow ist mit 230 Metern eine der kürzesten imLand. Inzwischen darf man dank "zugereister" Enthusiasten von 22 Uhr bis  acht Uhr früh angeln. Besonders bei Winden aus West und nördlichen Richtungen ein fangträchtiges Gebiet.
  Hier wird sehr häufig kontrolliert, das Ordnungsamt achtet genau auf die Einhaltung der Zeiten, in denen geangelt werden darf!

Graal Müritz - Seebrücke

Die Seebrücke Graal-Müritz ragt 340 Meter in die Ostsee und ist eine sehr beliebte Adresse für Angler aus allen Bundesländern. Hier kann man eigentlich alles, was in der Ostsee rumschwimmt, fangen. Die Wassertiefe ist mit etwa dreieinhalb bis vier Metern gut. Beachten muß man unbedingt die anlegenden Schiffe, denn den Kapitänen und Steuerleuten macht es Spaß, über die Sehnen der ausgeworfenen Ruten zu fahren. Es gab schon des öfteren Bruch und Verlust...
Diese Seebrücke gehört mit Sicherheit zu de gepflegtesten Brücken im Land, nicht zuletzt wegen der erhobenen Gebühr von einem Euro, zu entrichten am Automatem am Fuße der Seebrücke. Angelzeiten sind von 18.00 bis 08.00 Uhr, in der Saison ab 21.00 Uhr.

Graal Müritz - Seebrücke

Die Seebrücke Heiligendamm ist mit 200 Metern nicht sonderlich lang. Durch den inzwischen weiten Weg zu Fuß hat man zu tun, um seine Ausrüstung auf den Steg zu bekommen. Der Erfolg auf dieser Brücke ist durch das - nach der Strandaufspülung in den 90igern und folgenden Stürmen - sehr flache Wasser stark von Wind und Strömung abhängig. Bei günstigen Bedingungen sollte man schon sehr rechtzeitig vor Ort sein, ansonsten bleibt nur der Gang in die Brandung, was aber auf den umliegenden Stränden nicht abwegig sein muß. In der Saison ist das Angeln erst ab 21.00 Uhr erlaubt!


Seebrücke Kühlungsborn

Die Seebrücke Kühlungsborn hat eine Länge von 240 Meter. Fünfeinhalb Meter Wassertiefe und große Flächen "Leopardengrund" in unmittelbarer Reichweite
 lassen die Chancen des erfolgreichen Angelns in greifbare Nähe rücken. In der Saison darf man ab 18 Uhr die Ruten auswerfen.

Auch hier sollte man beim Ablegen der Schiffe, vornehmlich der MS Baltica, seine Angeln einholen. Gerade der Kapitän dieses Schiffes führt anscheinend einen Privatkrig gegen Petrijünger...

Seebrücke in Rerik

Die Seebrücke Rerik schlägt mit einer Länge von 170 Metern zu Buche und ist wohl die kürzeste in Meck-Pomm. Allerdings ist sie durch die Strömungen und die Lage an der Halbinsel Wustrow sehr fangträchtig. Hier gilt wie sonst nirgend wo: rechtzeitig erscheinen oder vom Strand aus angeln!
 

Seebrücke Boltenhagen

Die Boltenhäger Seebrücke ist 290 Meter lang und die vom Fahrgastgeschäft am meisten frequentierte Brücke. Über die Angelzeiten informiert man sich am Besten vor Ort, denn diese können von Jahr zu Jahr variieren!
 

Seebrücke Wismar-Wendorf

Die Seebrücke in Wismar -Wendorf  hat eine Länge von 340 Metern und ist eine von Ausflugsschiffen und Charterfahrern gern genutzte Örtlichkeit. Die Angelzeiten sind am Aufgang zu Brücke ersichtlich. Unbedingt die Brückenordnung lesen und auch einhalten!

Strand in Ahrenshoop

Am Strand Ahrenshoop sieht man oft die Petrijünger mit ihrer Ausrüstung. Da hier die Küstenströmung direkt auf den Strand trifft, fällt der Grund in einigen Abschnitten gleich nach den Buhnen auf knapp vier Meter ab. Auch Leopardengrund ist voe den Buhnenfeldern reichlich anzutreffen, so daß - vorausgesetzt die Witterung ist nicht zu widrig - eigentlich fast immer mit Fisch zu rechnen ist.

Strand zwischen Neuhaus und Dierhagen

Der Strand zwischen Neuhaus und Dierhagen hat sich schon seit Jahren als Geheimtip etabliert. Viel Leopardengriúnd verspricht bei gutem Angelwetter einiges an Angelspaß. Zu kalt sollte es aber nicht sein, denn hier verkrümeln sich die Fische dann sehr schnell. Nachtiel sind die sehr bescheidenen Parkmöglichkeiten, in einigen Abschnitten erfordert das Angeln einen langen Fußmarsch, was mit der kompletten Ausrüstung doch schweißtreibend ist.
 

Ostmole in Rostock

Die Ostmole Rostock hat sich seit der Neuanlegung zu einem Magneten für Angelfreunde entwickelt. Sie ist etwa 530 Meter lang, was aber durch den Anmarschweg ab Parkplatz  Lotsenhaus auf gefühlte fünf Kilometer anwächst. Hier findet man am häufigsten die Zuwanderer aus der Ex-UdSSR, aber auch Gastangler aus Brandenburg und Berlin oder Thüringen. Fangen kann man fast alles, was in der Ostsee schwimmt, muß aber immer über die Steinpackungen lancieren, um die Fänge auch landen zu können. Nachteilig ist, daß auf der Ostseite der Mole Fischer ihre Netze in ein paar Meter Abstand stellen. Laut Küstenschutzverordnung haben die Netze 350 Meter Abstand zu allen Küsten und Küstenbauwerken zu haben.... tztztz.
 

Strand bei Wittenbeck/Meschendorf

Am Strand bei Wittenbeck kann ebenfalls gut geangelt werden. Das Ufer ist steinig, und nur selten verirren sich Spaziergänger hier hinunter, da das Laufen doch anstrengend ist. 

   
 

 

 

 © 2010 by Jörn Feldhusen