Seen und Teiche

"Spots"

 
Tonkuhle

Die Tonkuhle bei Velgast ist nicht nur zum Baden da. Wir sind hier auch gelegentlich, um Hecht, Barsch und anderen Fischen nachzustellen. Auf jeden Fall ein interessantes Gewässer, das auch seine Tücken hat. So sind unter Wasser diverse Gerätschaften zu finden, so auch ein alter Nylonzaun aus der Zeit, als hier noch alles trocken war...

Quelle: Google Maps

Vorhandene Arten: P, Ba, B, H, A, Ro, U 

 

Welch Idylle!

Der Lange See in der Nähe von Sanitz ist eine gute Adresse für den Ansitz auf Schlei und Karpfen. Aber auch Hecht und vor allem Barsch sind hier neben den üblichen Weißfischen zu finden...

Privatfoto Jörn Feldhusen

Vorhandene Fischarten: P, Ba, B, H, A, Ro, U, K, S, Ka

Sehr tief!

Die Kiesgrube Riekdahl ist erst in den letzten Jahren etwas interessanter geworden. Karpfen und Barsch kann man mit Sicherheit fangen, ebenso Weißfisch. Es sollen aber auch Hechte und sogar Aal und Zander da sein, aber die Fänge dieser Fische sind allem Anschein nicht bestätigt worden. Das Gewässer wird durch den Angelverein Rostock bewirtschaftet.


Privatfoto Jörn Feldhusen

Vorhandene Fischarten: P, Ba, B, H, Ad, A, Z, Ro, U, K

Moorsee

Der Radelsee ist ur vom Boot aus beangelbar, da er zum Naturschutzgebiet gehört und das Ufer nicht betreten werden darf. Man kann ihn von Markgrafenheide aus und vom Schnaterman über den Moorgraben erreichen. Er ist ca. 30 Hektar groß und um die fünf Meter tief. Die fangbaren Fischarten sind Karauschen, Karpfen, Barsche, Schleien, Hechte, Brassen , Güstern, Alande, Kaulbarsche, Aale und verschiedene Weißfischarten.

Privatfoto Jörn Feldhusen

Vorhandene Arten: P, Ba, B, H,A, Z, Ro, U  

14 Hektar gross und bis sieben Meter tief.

Der Sildemower See liegt im Rostocker Umland und hat etwa eine Größe von 14 Hektar. Sein Fischbestand sind Karpfen (bis 35 Pfund), Schleien, Brassen, stattliche Hechte, Zander, Barsche, Aale und verschiedene Weißfischarten.
Das Angeln vom Ufer ist nicht einfach zu bewerkstelligen, besser ist der Einsatz von Wathose oder Boot. 

Bild: Maik Miske

Vorhandene Fischarten: P, Ba, B, H, K, A, Z, Ro, U

14 Hektar gross und bis sieben Meter tief.

Der Duckwitz-See liegt bei Tessin unmittelbar in der Nähe der Ortschaft Duckwitz. Er ist bei einer Tiefe von 2,5 Metern um die 18 Hektar groß. Man findet hier Aal, Barsch, Hecht , Karpfen, Brassen, Plötze , Schleie , Wels und Zander.

Besonderheiten: das Betreten und Beangeln des anliegenden Schlossparks ist verboten!

Bildquelle: Google.Maps

Vorhandene Fischarten: P, Ba, B, H, K, A, W, Z, Ro, U, S, Ka

etwa 9 Hektar gross und über 12 Meter tief.

Der Stassower See liegt bei Thelkow in der Nähe der Ortschaft Alt Stassow. Bei einer Größe von etwa neun Hektar ist er immerhin über zwölf Meter tief, was in Mecklenburg nicht unbedingt Normalität ist. Man kann hier Hecht , Karausche , Plötze , Barsch, Schleie , Aal und Karpfen fangen. Das Ufer ist fast überall gut begeh- und beangelbar...

Bildquelle: Google-Maps

Vorhandene Fischarten: P, Ba, Ka, H, A, K, Ro, U

5 ha groß bis zu 16 Meter tief.

Der Booksee bei Thelkow ist vier bis fünf Hektar groß und 16 Meter tief. Hier kommen  Karpfen, Schleie , Hecht , Plötze , Ukelei , Barsch, Karausche und Rotfedern vor. Das Ufer ist fast überall gut begeh- und beangelbar...

Unbedingt zu beachten: der See liegt im NSG Lieper Burg und unterliegt den dafür ausgeschriebenen Richtlinien!

Bildquelle: Google-Maps

Vorhandene Fischarten: P, Ba, H, Ro, U, K, S, Ka

acht von zehn dürfen beangelt werden

Die Saaler Tongruben sind in der Vergangenheit eher eine Adresse für Karpfenangler gewesen. Inzwischen tummelt sich in den zehn Seen (acht sind Verbandsgewässer) so allerhand, angefangen bei Barsch Hecht und Zander bis hin zum Aal. Einige sind definitiv nur mit Boot gut zu beangeln, allerdings findet man überall am Ufer kleine Angelstellen. Vermieden werden muß unbedingt das unbefugte Betreten der Weiden und das überqueren von bestellten Flächen. Lieber ein paar Meter mehr an Fußmarsch in Kauf nehmen, das spart eine Menge Ärger!

Bildquelle: Google-Maps

Vorhandene Fischarten: P, Ba, H, A, Z, K, Ro, U

Unbedingt beim Fischer eine Angelkarte kaufen!

Der Dabeler See in der Nähe von Sternberg gilt als ein barschreiches Gewässer. Rings herum findet man einige lauschige Plätze, die nicht nur zum Angeln einladen.
Neben Weißfisch und Barsch kann man auch Karpfen, Hecht,  Schlei und auch Aal. Da er nicht zu den Pachtgewässern der Angelverbände gehört, muß man sich eine Tages- oder Wochenkarte kaufen, die im Ort beim Fischer erhältlich sind.

Privatfoto Jörn Feldhusen

Vorhandene Fischarten: P, Ba, H, A, Z, Ro, U

Schöner und großer See mit guten Fangmöglichkeiten

Der Klein Pritzer See bei Dabel hat eine Größe von etwa 273 Hektart und mißt an seiner tiefsten Stelle knapp 23 Meter. Hier fängt man
Aal, Hecht , Schleie , Karpfen, Barsch, Plötze, Blei/Brassen und Rotfedern. Die besten Angelplätze erreicht man mit dem Boot, muß aber immer Rücksicht auf die Stellnetze und Reusen des Fischers nehmen. Auch am Ufer gibt es das eine oder andere Plätzchen zum entspannten Angeln.

Privatfoto Jörn Feldhusen

Vorhandene Fischarten: P, Ba, B, H, K, A, Ro, U, S,

Nettes Gewässer, das gut mit dem Auto zu erreichen ist  Der Mühlenteich Toitenwinkel ist ein Angelgewässer des LAV im Bereich der Stadt Rostock. Allerdings hat die Stadt auch hier kein Fischereirecht, so das jeder mit gültigen Papieren hier die Würmer baden darf.
Es gibt einige gut zu erreichende und auch gut genutzte Stellen, befindet sich der Teich doch direkt neben einer Straße im Gewerbegebiet.

Privatfoto Jörn Feldhusen


Vorhandene Fischarten: P, Ba, B, H, K, Ro, U, S, Ka
 

 

 

 © 2010 by Jörn Feldhusen